Bhutan Travel

Der Spezialist für Bhutan

Können wir helfen?

Wir sind jederzeit für Sie da, wenn Sie Fragen haben. Rufen Sie uns an:

+49 8761 727915

 

Sie möchten gerne eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserem Büro. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Notfall-Hotline

+49 171 6582035

News

Kennen Sie unseren YouTube Kanal schon?

Wir stellen laufend neue Beiträge über Hotels, Ausflüge und andere interessante Infos über Bhutan dort ein.

 

Abbonieren Sie unseren Bhutan Travel YouTube Kanal gleich hier:

 

Zuletzt online gestellt: 18.07.18 Buddha Dordenma 13.07.18 Bhutanspezialisten 08.03.18 Flughäfen  BT 17.01.18 Straßen Bhutan 

Newsletter Anmeldung

Gerne informieren wir Sie über unsere Neuigkeiten und Sonderangebote. Melden Sie sich am besten gleich zu unserem Newsletter an!
 
 
Anmelden Abmelden

Trekking in Bhutan

Hinweise zur Höhenkrankheit

 

Allgemein

Obwohl Bhutan nicht allzu hoch im Himalaya liegt, müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie sich trotzdem in einer hochalpinen Region bewegen. Das Dach der Welt ist berüchtigt für die Höhenkrankheit. Auf einer Trekking Tour sind Sie teilweise sogar auf über 3000 m unterwegs. Bhutan liegt in der Himalaya Region in eine Höhe zwischen 1500 m und 7000 m. Meistens bewegt man sich aber nur zwischen 2000 m und 4000 m. Hier setzen wir eine gute Grundkondition voraus, auf die man nicht extra hinweisen muss. Der Höhe darf man nicht mit Leichtsinn begegnen sondern muss mit viel Respekt behandelt werden. Gerade auch sportliche Menschen überschätzen sich selber oft und trauen sich viel mehr in der Höhe zu als es in Wirklichkeit ist und werden dann schnell krank. Hier ist wirklich Vorsicht geboten. Wir, als Reiseveranstalter können aus der Ferne keine Diagnose über Ihren gesundheitlichen Zustand machen. Bitte sprechen Sie mit Ihrem zuständigen Arzt darüber und lassen Sie sich dort ausgiebig beraten, ob eine Reise in diese Region für Sie in Frage kommt oder nicht. Beachten Sie bitte hierzu auch unsere Hinweise speziell für Trekking Touren in Bhutan.

 

Die Höhenkrankheit AMS

Jeder Mensch ist unterschiedlich anfällig für Krankheiten. Gerade Trekking Teilnehmer sind in höheren Gebieten anfälliger und leiden an den Symptomen für die Höhenkrankheit, die sehr ernst zu nehmen ist und auch zum Tode führen kann. Ab einer Höhe von ca. 3000 m besteht die Möglichkeit AMS zu bekommen. Bitte unterschätzen Sie dies nicht. Die akute Berg- oder Höhenkrankheit AMS (acute mountain sickness) tritt dann auf, wenn sich der Körper nicht schnell genug an die Sauerstoffmenge in der zunehmenden Höhe anpassen kann. Dadurch wird eine Unterversorgung des Gehirns an Sauerstoff und auch anderer Körperteile verursacht. Die typischen Symptome sind Übelkeit, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Schlafstörungen, beschleunigter Herzschlag, Ödeme unter der Haut (Wasseransammlungen) und Schwindel. Um dies zu vermeiden gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die Höhenkrankheit ist zwar extrem selten, sollte aber trotzdem ernst genommen werden. Teilen Sie bei ersten Anzeichen sofort Ihren Guide und Mitreisenden lieber jedes kleine Wehwehchen mit, als es zu verheimlichen. Die Höhenkrankheit entwickelt sich zu meist sehr langsam und ist erst über einige Tage später deutlicher spürbar. Sollten sich die Symptome nicht bessern, dann raten wir zu einem sofortigen Abstieg und Abbruch einer Trekking Tour bzw. Rundreise. Eine gesunde Rückkehr von einer Auslandsreise hat immer oberste Priorität. Meist reicht schon ein Abstieg unter 3000 m und die Symptome werden leichter und eine Besserung tritt ein. In besonders schweren Fällen muss allerdings eventuell extra ein Rettungshelikopter angefordert werden, der in Bhutan sehr teurer ist und dessen Kosten der Teilnehmer zu tragen hat. Hier raten wir Ihnen zum Abschluss eines guten privaten Auslandsreisekranken-Schutzes mit sinnvollem Krankenrücktransport.

Tipps zur Höhenanpassung

- langsame Anpassung an die Höhe, d.h. langsam gehen, nicht den Berg rauf rennen, genügend Pausen, regelmäßig und ruhig atmen

- keinen stressiger Tagesablauf planen, lieber weniger ansehen als zu schnell von einer Station zu nächsten hetzen

- nicht überanstrengen, Ihr Körper sagt Ihnen wann eine Pause notwendig ist, lieber mehr Pausen einplanen und dem Körper kleine Auszeiten geben

- ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, d.h. viel Wasser, Tee oder Suppe trinken, der Körper benötigt in der Höhe und bei Anstrengung mehr Wasser als gewöhnlich

- kein Alkohol, denn  der Genuss von Bier, Schnaps und Co. verzögert die Akklimatisierung

- keine Schlafmittel oder sonstige unnötige Medikamente zu sich nehmen, denn diese verschleiern nur die Symptome der Höhenkrankheit

- in möglichst gut belüfteten Räumen und Zelten schlafen, gerne auch mit erhöhtem Oberkörper, denn das erleichtert Ihrem Körper die Sauerstoffzufuhr

- vor der Reise in den Himalaya zu Hause schon ein bisschen Sport machen, Joggen, Spazieren gehen, den Körper etwas trainieren und vorbereiten

- wenn Sie eine Trekking Tour oder mehrere Wanderungen während Ihrer Reise geplant haben, gerne schon vorher in einer Bergregion oder in die Alpen zum Bergsteigen und Wandern gehen, das trainiert die Muskeln und Atmung und stärkt die Beine

 

Trekking in Bhutan

 

Bart Jordan Trekking

Susanne Huber und Heinrich Heinz konnten sich auf dem Bhutantag 2015 in Bonn-Bad Godesberg mit dem erfahrenen Trekker Bart Jordans austauschen. Er war in Bhutan schon auf allen Trekkingrouten unterwegs und hat einen eigenen Trekking Guide für Bhutan herausgegeben, den Sie hier bei uns erwerben können.

 

Der bhutanische Himalaya mit seinen bis zu 7500 m hohen Eisriesen bietet ideale Möglichkeiten zum Hochgebirgs-Trekking, aber auch zu körperlich weniger anspruchsvollen Treks durch unberührte Himalaya-Waldlandschaften. Eine besondere Attraktion jeden Treks in Bhutan ist neben der wunderbaren Bergnatur der Besuch unterwegs von traditionellen Dörfern, Klöstern und Tempeln sowie der verschiedenen Volksgruppen Bhutans. In vielen der großen Täler lebt eine andere Ethnie mit eigener Physiognomie und Sprache und eigener traditioneller Kleidung. Dort ist der Teilnehmer eines Trekking ein gern gesehener Gast, wenn er die kulturellen und religiösen Gegebenheiten der Bevölkerung respektiert. Besonders bemerkenswert ist der Erhalt der Himalaya-Wälder in Bhutan. Der Umweltschutz wird auf energisches Betreiben des Königs ganz groß geschrieben und rigoros von der bhutanischen Regierung durchgeführt. Wäre dem nicht so, wären die bhutansichen Wälder mit ihren Himalaya-Baumriesen längst abgeholzt, das begehrte Holz nach Indien mit seinem grenzenlosen Bedarf verkauft worden. Andere Himalaya-Länder mit weniger entschiedenen Umweltschutz-Politik können heute nur noch von ihren verschwundenen Wäldern träumen. Die bhutanische Politik zum Schutz der Umwelt, insbesondere der Himalaja-Wälder ist international hoch anerkannt.

Wir, Bhutan Travel, veranstalten Trekkingtouren in Bhutan nur als Privattour ab einem Reiseteilnehmer. Sollten Sie an einem Gruppentrekking-Tour interesse haben, diese veranstalten wir in Zusammenarbeit mit unserm Partner Berg Horizonte.

 

WICHTIG: Bitte beachten Sie unbedingt unsere wichtigen Hinweise für Reisen mit besonderen Risiken, für Trekking in Bhutan und zur Höhenkrankheit.

Damit Sie sehen, wie ein Trekking in Bhutan generell abläuft, haben wir für Sie schon einen Trek mit ausreichend Video- und Fotomaterial hier online gestellt. Wenn Sie außerdem eine private Einladung von einem Regierungsmitglied oder Privatperson aus Bhutan haben, ist es nicht möglich eine private Trekkingtour in Bhutan zu machen. Dies ist nur den Besuchern in Bhutan erlaubt, die mit einem touristschen Visum einreisen!

 

Leichte Treks

Mittelschwere Treks

Schwere Treks

 

Tag 7 Eis auf dem Zelt am Lagerplatz beim Kloster Pajoding

Susanne Huber und Heinrich Heinz an einem Novembermorgen 2013 vor den Zelten auf dem Druk Trek

 

Mittelschwere Treks

 

Druk Trek

Dauer: 4, 5 oder 6 Tage

Strecke: Paro - Thimphu oder Thimphu - Paro

höchster Punkt: 4218 m auf dem Lawala-Pass

beste Trekkingzeit: Oktober - November, Februar - März

Zur ausführlichen Beschreibung mit Bildern und Kurzvideo gehts hier

 

Lingshi-Laya Trek

Dauer: 13 Tage

Strecke: Paro (Drugyel) - Jhomolhari Base Camp - Lingshi - Laya - Punakha

höchster Punkt: 5005 m auf dem Sinchela-Pass

beste Trekkingzeit: September - Mitte Dezember, April - Juni

Zur ausführlichen Beschreibung gehts hier

 

Jhomolhari Trek (von Paro nach Thimphu)

Dauer: 9 Tage

Strecke: Paro (Drugyel) - Jhomolhari Base Camp - Lingshi - Thimphu

höchster Punkt: 4890 m auf dem Nyilela-Pass

beste Trekkingzeit: September - Dezember, März - Juni

Zur ausführlichen Beschreibung gehts hier

 

Jhomolhari Trek (ab/bis Paro)

Dauer: 8 Tage

Strecke: Paro (Drugyel) - Jhomolhari Base Camp - Soi Yaktsa - Paro (Drugyel)

höchster Punkt: 4890 m auf dem Nyilela-Pass

beste Trekkingzeit: September - Dezember, März - Juni

Zur ausführlichen Beschreibung gehts hier

 

Gangkar Puensum Trek

Strecke: ab/bis Bumthang

Dauer: 10 Tage

Trekkingbeschreibung folgt!

 

Soi Yaktsa Trek

Strecke: ab/bis Paro

Dauer: 7 Tage

Trekkingbeschreibung folgt!

 

Leichte Treks

 

Samtengang Winter Trek

Strecke: von Punakha nach Chhuzomsa oder umgekehrt

Dauer: 4 Tage

Die ausführliche deutsche Trekkingbeschreibung folgt! Die englische Beschreibung des Treks finden Sie in der Zwischenzeit hier.

 

Nabji Korphu Trek

Strecke: ab/bis Trongsa

Dauer: 6 Tage

Die ausführliche deutsche Trekkingbeschreibung folgt! Die englische Beschreibung des Treks finden Sie in der Zwischenzeit hier.

 

Merak Sakteng Trek

Strecke: ab/bis Radi

Dauer: 7 Tage

Die ausführliche deutsche Trekkingbeschreibung folgt! Die englische Beschreibung des Treks finden Sie in der Zwischenzeit hier.

 

Dagala Thousand Lakes Trek

Strecke: ab/bis Thimphu

Dauer: 6 Tage

Die ausführliche deutsche Trekkingbeschreibung folgt! Die englische Beschreibung des Treks finden Sie in der Zwischenzeit hier.

 

Schwere Treks

 

Snowman Trek

Strecke: von Paro nach Bumthang

Dauer: 26 Tage

Trekkingbeschreibung folgt!

 

Snowman Trek

Strecke: von Punakha nach Bumthang

Dauer: 20 Tage

Trekkingbeschreibung folgt!

 

Lunana Trek

Strecke: von Punakha nach Nikka Chhu

Dauer: 17 Tage

Trekkingbeschreibung folgt!