Bhutan Travel

Der Spezialist für Bhutan

Wie spät ist es in ...

Können wir helfen?

Wir sind jederzeit für Sie da, wenn Sie Fragen haben. Rufen Sie uns an:

+49 8761 727915

 

Sie möchten gerne eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserem Büro. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Notfall-Hotline

+49 171 6582035

News

Kennen Sie unseren YouTube Kanal schon?

Wir stellen laufend neue Beiträge über Hotels, Ausflüge und andere interessante Infos über Bhutan dort ein.

 

Abbonieren Sie unseren Bhutan Travel YouTube Kanal gleich hier:

 

Zuletzt online gestellt:  22.06.17 Hotel Druk Phuentsholing  01.07.17 Das Ha-Tal

Newsletter Anmeldung

Gerne informieren wir Sie über unsere Neuigkeiten und Sonderangebote. Melden Sie sich am besten gleich zu unserem Newsletter an!
 
 
Anmelden Abmelden

Straßen in Bhutan

 

Die bhutanischen Straßenverhältnisse

Enge Fahrspuren und viele Kurven in den Landstraßen sorgen für langsames Vorwärtskommen und fordern Geduld. Die Durchschnittsgeschwindigkeit beträgt ca. 20 km/h auf Grund der schlecht geteerten Straßen. Aber die herrliche Landschaft, die malerischen Dörfer und netten Menschen entschädigen dafür. Die Hauptverkehrsader, die West-Ost-Landstraße, ist geteert, viele Zubringerstraßen sind noch Schotterstaßen. Mittlerweile werden in allen Ecken des Landes die Straßen neu gebaut und geteert. Die Erweiterung erfolgt auf zwei breite Fahrbahnen mit Mittelstreifen, die nun auch endlich mit Verkehrsschildern und Leitplanken versehen werden. Doch bis diese große Aufgabe komplett fertig gestellt ist, vergehen noch Jahre. Das letzte Stück mit ca. 30 km im Osten bis hinunter zur Grenze nach Samdrup Jongkhar war bei unserer Reise im Dezember 2013 schon fertig. Im Westen, von der Grenzstadt Phuentsholing nach Norden hinauf bis Chuzom, wird aktuell einen ganz neue Straße gebaut, die bald eröffnet wird. Dieses Stück wird die alte sehr kurvenreiche, mit vielen Schlaglöchern versehene Route, ganz ablösen. Dadurch verkürzt sich in Zukunft die lange Fahrzeit von aktuell 7-8 Std. (von der Grenze bis Paro) erheblich und macht dann die Landeinreise von Westen aus wieder attraktiver. Da in Bhutan auch an zwei Wasserkraftwerken, eines in Trongsa und eines im Wangdue-Tal, gebaut wird, müssen natürlich die schweren Baumaterialien per LKWs und Schwerlasttransporte komplett von Indien aus über die einzigste Straße gen Osten über Phuentsholing, Paro, Thimphu und Wangdue befördert werden, da es keine andere Möglicheit dafür gibt. Dies belastet die einfach gebauten Straßen in Bhutan so sehr, dass wir sogar im Dezember 2013 die starke Zunahme der Straßenschäden schon bemerkten, gegenüber unserem  Besuch in Bhutan in 2011.

Wir bitte daher um Ihr Verständnis und Geduld auf den meist langen Fahrten zwischen den Tälern und Ortschaften. Es werden trotzdem immer genügend Pausen eingelegt. Scheuen Sie nicht Ihren Guide und Fahrer darauf aufmerksam zu machen, wenn Sie sich mal die Beine vertreten und frische Luft schnappen möchten. Das ist in Bhutan kein Problem. Auch ist es gut möglich mal während einer langen Fahrt einen Spaziergang entlang der Straße zu unternehmen. Das Verkehrsaufkommen ist auf den Landstraßen eher gering. In der Hauptstadt Thimphu allerdings muss mit mehr Verkehr gerechnet werden.

 

Aktuelle Situation des Straßenausbaus der West-Ost Verbindung durch Bhutan

Seit 2011 wird massiv am Ausbau der Straßen in Bhutan gearbeitet. Die Straßen in Bhutan sind daher, und vor allem jetzt seit 2015, in einem äußerst schlechten Zustand. Extrem viele Baustellen, und oft stundenlange Sperrungen der Straßen sind keine Seltenheit in Bhutan und werden Sie auf Ihrer ganzen Reise begleiten. Daher kann es auch immer wieder zu kurzfristigen Programmänderungen vor Ort kommen. Der Ausbau der Straßen wird auch noch die nächsten 10 Jahre andauern, da Bhutan hauptsächlich aus Berglandschaften besteht und der Ausbau dadurch schwierig und langwierig ist. Den Strassenbau in Bhutan darf man nicht mit dem europäischen Standard vergleichen. Inder die gleich am Strassenrand der Baustelle unter Plastikplanen hausen bauen hauptsächlich die Strassen mit äußerst einfachen mitteln. Die Fahrbahn wird aus dem Berg gesprengt etwas begradigt und dann kommt eine 5 cm Teerschicht darauf.  Durch den Bau von Wasserkraftwerken im ganzen Land fährt der Schwerlastverkehr über diese dünne Teerdecke und nach kurzer Zeit ist diese wieder völlig rampuniert. Eine weitere Besonderheit der Strassen in Bhutan ist die Art des Verlaufes. Wir sind es gewohnt das die Strassen in der Regel im Tal ihren Verlauf haben und nur in die Höhe gebaut werden wenn man über einen Pass fahren muss.  In Bhutan verlauf die meisten Strassen nicht in der Talsole sonder  im oberen Drittel eines Berges.  Eine Begründung warum das so ist konnten wir nicht in Erfahrung bringen.

 

Baustelle an einer Passstraße zwischen Wangdue und Trongsa

Besichtigung der Baustelle 1

Indische Bauarbeiter mit Presslufthammer 1

Unterkuenfte der Bauarbeiter

 

 Erdrutsch bei Trongsa, die Serpentinenstraße zwischen Mongar und Jakar

Erdrutsch bei Trongsa aus der Naehe

Erdrutsch bei Trongsa aus der Ferne

Die Serpentinenstrasse

 

Straßensperre durch LKW auf der Strecke von Khailing nach Samdrup Jongkhar

Wir warten am Strassenrand bis die Blockade vorbei ist

Lastwagen im Graben

 Der Lastwagen wurde raus gezogen

 

Baustelle auf der Strecke von Trashigang nach Trashyangste mit Autopanne

Das Schild mit den Oeffungszeiten der  Strasse

Bauarbeiter die den Verkehr regeln

Warten an der Baustellensperrung nach Trashyangste

 

Der gefährlichste Streckenabschnitt in Bhutan ist zwischen Sengor und Mamning

Das Hinweisschild fr die gefaehrliche Strecke

Die atemberaubende Strasse zwischen Sengor und Mamning

Ein weisses Auto auf der Strasse

 

Kurzvideo

In diesem Video haben wir verschiedene Straßenabschnitte des ganzen Landes zusammen gestellt. Sie sehen neben Baustellen, selbst erlebten Pannen auch den gefährlichsten Straßenabschnitt in Bhutan zwischen Sengor und Mamning.

 

Entfernungstabelle

Je nach Zustand der Straßen und der Strecke ist die Fahrzeit unterschiedlich. Da manche Abschnitte teilweise nur aus Schotterwegen bestehen oder die Straßenverhältnisse so schlecht geworden sind, kommt man oft nur sehr langsam voran. Die unten stehenen Angaben beziehen Sie auf ungefähre Werte und entsprechen nicht zu 100 % den exakten Daten. Die angegeben Fahrzeiten können variieren.

Strecke

Entfernung ca.

Fahrzeit ca.

Bagdogra - Phuentsholing

170 km

4 Std.

Phuentsholing - Chukha

63 km

3 Std.

Chukha - Chuzom

55 km

2 Std.

Chuzom - Ha

79 km

2 Std.

Chuzom - Paro

21 km

30 Min.

Chuzom - Thimphu

27 km

1 Std.

Phuentsholing - Ha

197 km

6-7 Std.

Phuentsholing - Thimphu

129 km

5 Std.

Ha - Chelela-Pass

26 km

1 Std.

Paro - Chelela-Pass

40 km

2 Std.

Ha - Paro

66 km

3 Std.

Paro - Thimphu

65 km

1,5 Std.

Thimphu - Dochula-Pass

21 km

30 Min.

Dochula-Pass - Wangdue

49 km

4 Std.

Dochula-Pass - Punakha

51 km

4 Std.

Thimphu - Wangdue

70 km

4 Std.

Thimphu - Punakha

72 km

4 Std.

Wangdue - Punakha

21 km

30 Min.

Punakha - Gasa

56 km

4 Std.

Wangdue - Gasa

77 km

4,5 Std.

Wangdue - Daga

167 km

7-8 Std.

Wangdue - Phobjikha

70 km

3 Std.

Punakha - Phobjikha

91 km

3 Std.

Phobjikha - Trongsa

98 km

5 Std.

Phobjikha - Thimphu

140 km

5 Std.

Phobjikha - Dochula-Pass

119 km

5 Std.

Trongsa - Zhemgang

111 km

6 Std.

Trongsa - Bumthang

68 km

3 Std.

Trongsa - Chumey

28 km

1,5 Std.

Chumey - Bumthang

40 km

1,5 Std.

Bumthang - Mongar

193 km

7-8 Std.

Bumthang - Ura

49 km

2,5 Std.

Ura - Mongar

144 km

6 Std.

Mongar - Lhuntse

73 km

3 Std.

Mongar - Trashigang

91 km

4 Std.

Mongar - Trashiyangtse

126 km

6 Std.

Trashigang - Trashiyangtse

55 km

3 Std.

Trashigang - Pema Gatshel

129 km

6 Std.

Trashigang - Samdrup Jongkhar

180 km

6 Std.

Samdrup Jongkhar - Gauhati

100 km

4 Std.