Bhutan Travel

Der Spezialist für Bhutan

Wie spät ist es in ...

Können wir helfen?

Wir sind jederzeit für Sie da, wenn Sie Fragen haben. Rufen Sie uns an:

+49 8761 727915

 

Sie möchten gerne eine persönliche Beratung? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie noch heute einen Termin in unserem Büro. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Notfall-Hotline

+49 171 6582035

News

Kennen Sie unseren YouTube Kanal schon?

Wir stellen laufend neue Beiträge über Hotels, Ausflüge und andere interessante Infos über Bhutan dort ein.

 

Abbonieren Sie unseren Bhutan Travel YouTube Kanal gleich hier:

 

Zuletzt online gestellt:  22.06.2017 Druk Hotel Phuntsolling

Newsletter Anmeldung

Gerne informieren wir Sie über unsere Neuigkeiten und Sonderangebote. Melden Sie sich am besten gleich zu unserem Newsletter an!
 
 
Anmelden Abmelden

Klima & Beste Reisezeit

 

Klima 

Das Klima in Bhutan ist je nach Jahreszeit und Höhe Ihres Aufenthalts sehr unterschiedlich. Im Winter ist Frost in den höher gelegenen Orten wie Thimphu, Paro, Bumthang (2500 m – 2800 m) üblich, in den anderen Jahreszeiten, insbesondere auch im Herbst, wenn Bhutan allgemeinen stark besucht wird, nach Sonnuntergang recht frisch bis kalt, sodass Windjacken und Pullover angebracht sind. In niedriger gelegenen Orten wie etwa Punakha (1270 m) sind die Temperaturen im Frühjahr und Herbst recht angenehm, im Sommer tagsüber eher heiß. In den südlichen Bereichen des Landes herrschen in den Sommermonaten bei hoher Luftfeuchtigkeit tropische Temperaturen. Bei Trecks im Hochgebirge herrschen entsprechend kältere Temperaturen, wo selbst im Herbst Daunenkleidung erforderlich ist.

klimatabelle bhutan

Klimaangaben ohne Gewähr. Es handelt sich hier um Durchschittswerte der letzten 20 Jahre. Es sind keine Wettervorhersagen oder Klimaprognosen sondern lediglich Standardwerte.

 

Sonnenaufgangs- und Sonnenunterganszeiten in Bhutan

Bhutan liegt geografisch in der suptropischen Klimazone. Hier hat man keine jährlich schwankenden Dämmerungszeiten wie bei uns in Europa, sondern die Tag- und Nachlänge ist über das ganze Jahr ziemlich gleich. Die Sonne geht ca. um 6-7 Uhr früh auf und geht um ca. 5-6 Uhr abends unter. In Bhutan wird überwiegend nur tagsüber in der Helligkeit gefahren, da die Straßen in einem sehr schlechten Zustand sind, und es nachts einfach zu gefährlich ist.

 

Beste Reisezeit

Unserer Meinung nach, ist die, von Temperatur und Wetter her, angenehmste Reisezeit von November bis Februar. Die gängigen Reiseführer die es auf dem Markt gibt, schreiben oft von der besten Reisezeit im Frühling oder Herbst. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass hier die kulturell und besucherhöchste Reisezeit gemeint ist und nicht die klimatisch beste Zeit. Im Herbst und Frühling und sogar im Sommer haben Sie selten gute Sicht auf die umliegenden Himalaya Berge, da es oft wolkig oder neblig sein kann. Dies ist jedoch in dieser Region gerade das wunderbare, wenn man sich schon einmal im Himalaya bewegt, den atemberaubenden Blick auf diese massiven Berge im ewigen Eis genießen zu können. Da Bhutan generell sehr hoch liegt (bei der Fahrt von Thimphu nach Osten fahren Sie z.B. über einen 3300 m hohen Pass, der mit einem Blick auf die Himalaya-Eisriesen belohnen kann, oder ganz im Osten über einen 4200 m hohen Pass) sollten Sie vor einer Reise ggf. Ihren Arzt konsultieren.

Winter: Dezember bis Februar

Zwar sind die Nächte etwas frostig, aber die Tage sind sonnererfüllt. Die Temperaturen klettern tagsüber bis auf 20 Grad, je nach dem wo man sich gerade befindet. Gegenüber dem europäischen Winter ist es hier in Bhutan geradezu mild. Schneefall ereignet sich meist weit oben in den Gebirgen nur manchmal auch bis runter in die Täler. Die Winterszenerie enthüllt die ganze Pracht der Berge und der weiten Täler bei strahlend blauem Himmel mit manchmal ein paar kleinen Wolken, welche der Wind um die Berggipfel weht. Es regnet selten, das Land ist dadurch trockener und mit herbstlichen Farben versehen. Diese Jahreszeit eignet sich hervorragend für Bhutan-Reisende, die gerne in der freien Natur wandern, gute Ausblicke auf die Himalaya Eisriesen genießen möchten und Trekking- bzw. Radtouren. Der Winter zählt zur Nebensaison in Bhutan und wird dadurch günstiger angeboten als der Herbst und der Frühling.

Frühling: März bis Mai

Der Frühling lässt die Herzen aller Botaniker höherschlagen, denn ein Teppich von Rhododendren, Azaleen, Edelweiß und anderen Wildblumen legt sich über die Almen. Auch die für Bhutan bekannte „Blue Poppy“ blüht dann in  ihrer schönsten Form. Blühende Birnen und Apfelbäume verpassen den Tälern einen zarten Anstrich in Weiß und Rosa und zeugen von der Fülle neuen Lebens. Der herrschende Wintermonsun lässt es in Bhutan ganz oft neblig sein und viele Wolken umhüllen die Berge. Es ist allgemein wärmer und feuchter. Dadurch blühen und wachsen die Gräser und Blumen in satten Grüntönen und Ihre Blüten in Regenbogenfarben. Genau dann sollten sich Liebhaber der Flora und Fauna in das bezaubernde Königreich aufmachen. Auch Trekkingtouren sind im Frühling absolut zu empfehlen. Da hier auch einige wichtige Festival stattfinden, ist das Land im Frühling über, besonders im April viel bereist.

Sommer: Juni bis August

Das Land ertrinkt fast wörtlich vor Blumen. Die Täler sind in saftiges Grün getaucht. Viele Trauerweiden säumen die Flussufer und harzige Kieferzapfen glänzen in der Sonne. Durch den Sommermonsun sind die Temperaturen angenehm warm, aber es regnet oft, viel tagsüber. Im Wechsel gibt es Sonne und Wolken. Die Nächte sinken selten unter 10 Grad Celsius. Der Sommer ist Bhutan absolute Nebensaison mit günstigeren Preisen. Besucher sieht man hier selten. Aufgrund der wenigen Touristen sind die Hotels kaum belegt, man bekommt öfters auch ein kostenloses Zimmerupgrade. Persönliche Service und Erfüllung von besonderen Wünschen stehen hier im Vordergrund.

Herbst: September bis November

Der Herbst verwandelt das Königreich in satte Goldtöne. Die Sonne im klaren, blauen Himmel lässt die Reisefelder gold-braun heranreifen und überall überziehen weiße und rosa Astern das Land. Die angenehm frischen Herbstmonate ziehen die größten Besucherzahlen an, aber nicht nur wegen der Klimas, sondern hauptsächlich auf Grund der bedeutenden Festivals, die zu dieser Jahreszeit im ganze Land stattfinden. Der September und der Oktober bilden zusammen die Hauptsaison in Bhutan und sind aus touristischer Sicht teurer. Hotels und Flugplätze sind lange im Voraus bereits ausgebucht. Nicht selten werden Hotels gewechselt oder sind überbucht. Hierher verschlägt es besonders die kulturell Interessierten, die Land und Leute gut kennenlernen möchten. Im Vordergrund steht vor allem der Besuch von Festivals, genauso wie von den berühmtesten Klöstern und Dzong.